Startseite > FAQ > FAQ zum Audiomixer >

Analog vs Digital vs Software Mixer

Analog vs Digital vs Software Mixer
Aktualisierungszeit:2018-05-12
Analoge Mixer gibt es schon fast so lange wie Audio-Aufnahmen und PA-Systeme. Ab den 1990er Jahren begannen digitale Mischer in die Pro-Audio-Welt einzusteigen. Seitdem sind ihre Fähigkeiten gewachsen, ebenso wie ihre Erschwinglichkeit. Anfang des 21. Jahrhunderts wurde softwarebasiertes Mischen Realität, als Computer leistungsfähiger wurden und zugehörige Hardware entwickelt wurde.
Wir werfen einen kurzen Blick auf die Fähigkeiten, Stärken und Schwächen der einzelnen Typen.
Analoge Mischer
Trotz der größeren Vielseitigkeit ihrer digitalen Brüder bleiben analoge Mischer wegen ihrer allgemein niedrigeren Kosten und Benutzerfreundlichkeit beliebt. Da ihre Funktionen über physische Regler, Fader und Schalter gesteuert werden, kann ihre Bedienung etwas intuitiver sein als digitale Soundboards. Der Nachteil ihrer Abhängigkeit von physischen Bedienelementen ist der generell größere Platzbedarf des analogen Mischpults - ein Nachteil in überfüllten Heimstudios und auf engen Bühnen. Viele Menschen finden das Signal- und Hardware-Routing des analogen Mixers auf einen Blick leichter zu erfassen, da alles physisch vorhanden ist und nicht in den Menüs der vielen Statusbildschirme eines digitalen Resonanzbodens versteckt ist.

Sowohl analoge als auch digitale Mischer sind in der Lage, Schall mit sehr hoher Qualität zu übertragen. Die Qualität und das Design ihrer elektronischen Schaltungen - insbesondere der Mikrofonvorverstärker - und im Fall des digitalen Mischers, seines Analog-Digital-Wandlers (ADC), haben den größten Einfluss auf die Klangqualität. Die meisten Toningenieure sind sich einig, dass Mikrofone und Lautsprecher mit ihrem inhärent höheren Grad an Färbung und Verzerrung die größten Hindernisse für absolute Klangtreue darstellen. Das heißt, gut gestaltete Mikrofon-Vorverstärker, die die Ausgabe des Mikrofons verstärken, ohne eine Verfärbung oder Verzerrung hinzuzufügen, sind für einen guten Klang kritisch. Hochwertige Schaltungen und Komponenten in den Verstärkerstufen des Verstärkers und die Signalführung minimieren das Rauschen, das bei analogen Mischern unvermeidlich auftritt.

Digitale Mischer
Für sofortige Änderungen des Signal-Routing, flexible und umfangreiche Signaldynamik und eine erstaunliche Vielfalt an Effektmöglichkeiten ist ein digitaler Mixer kaum zu übertreffen. Mit einem Knopfdruck können vorprogrammierte Routing- und Effektfunktionen ausgelöst werden, die selbst einem talentierten Oktopus auf einem analogen Audiomixer nicht möglich wären! Einige Digitalboards sind mit Software-Plug-Ins kompatibel, die ihre Klangformungsfähigkeiten noch erweitern. Sie können auch Herde auf gefürchtetes Feedback reiten, das Heulen und Quietschen verhindern, bevor sie überhaupt beginnen. Eine weitere nette Funktion ist das automatische Gating, das Kanäle mit wenig oder keinem Signal zum Schweigen bringt.

Einer der großen Vorteile von digitalen Mischpulten ist ihre Fähigkeit, Mischungen zu speichern und abzurufen. Viele verwenden USB-Sticks oder internen Speicher, um Einstellungen aus früheren Auftritten zu speichern. Dies macht den Aufbau in einem Veranstaltungsort, der todsicher gerettet wurde. Selbst an einem neuen Ort kann das Abrufen von Mixen aus ähnlichen Veranstaltungsorten bei Sound-Checks eine große Zeitersparnis bedeuten. Bei einigen digitalen Mixern können Sie Mixes mit einem Laptop vorprogrammieren. Wenn Sie also zum Gig kommen, brauchen Sie nur Feinabstimmungen am Sound. Einige fortgeschrittene digitale Mixer haben motorisierte Fader, die auf gespeicherte Konfigurationen reagieren.

Ein möglicher Nachteil von digitalen Mischern ergibt sich aus ihrer Vielseitigkeit. Ihre enorme Flexibilität hat ihren Preis: Die Lernkurve für die Beherrschung aller Möglichkeiten, die Ihr Mixer bietet, kann steil sein. Wie bei jedem komplexen digitalen Gerät ist es in der Regel jedoch nicht notwendig, jede Funktion zu erlernen. Die Möglichkeit, die Einstellungen zu speichern und die Benutzeroberfläche an Ihre Anforderungen anzupassen, kann Ihnen dabei helfen, die Komplexität zu reduzieren.

Wie gut die Benutzeroberfläche gestaltet ist, wird einen großen Unterschied darin machen, wie schnell Sie die Funktionen beherrschen, die Sie wissen müssen. Mit anderen Mixern zu sprechen, sich in Pro-Audio-Foren aufzuhalten, Rezensionen zu lesen und Demos und Tutorials auszuprobieren, wird Ihnen helfen, die Mixer zu finden, die eine sanftere Lernkurve bieten.

Softwaremixer
Ein entsprechend konfigurierter Laptop, Mixing-Software und eine kompakte Steuerungsoberfläche können Sie in das Mixing-Spiel einbeziehen, ohne die größeren Platz- und Budgetanforderungen herkömmlicher analoger und digitaler Mischpulte. Musikproduktionssoftware ist verfügbar, um fast alles durch Signalverarbeitung und Routing zu erreichen, die Sie mit einem physischen Mixer erreichen können. Heute gibt es einfache Audio-Mixing-Apps, mit denen Sie grundlegende Audiomischungen mit Ihrem iOS- oder Android-Smartphone oder -Tablet durchführen können.

Mit den Software-Mixern können Sie virtuelle Instrumente, Samples, Drumloops und vieles mehr in Ihre Produktion integrieren. Die meisten Mixer-Anwendungen unterstützen erweiterte MIDI-Funktionen und die Verwendung einer computerbasierten digitalen Audio-Workstation (DAW) eröffnet eine enorme Welt an Möglichkeiten, einschließlich der Verwendung einer MIDI-Controller-Tastatur zum Erstellen und Aufnehmen Ihrer Musik.

Wie bei physischen digitalen Mischpulten können Lernkurven beim ersten Eintauchen in Softwaremixe steil sein. Es gelten dieselben Ratschläge: Sprechen Sie mit anderen Musikern, die Mischanwendungen verwenden, lesen Sie die Expertenbewertungen und sehen Sie sich die zahlreichen Kundenrezensionen an online bei MusiciansFriend.com.
Powered Mischer
Wenn Sie nach einem Mixer für Ihre Live-Auftritte suchen und Ihre Haupt- und Monitorlautsprecher nicht mit Strom versorgt werden, können Sie mit einem angetriebenen Mischpult keine separaten Leistungsverstärker transportieren und einrichten. Powered Audio Mixer sind in einer Vielzahl von Größen und Konfigurationen erhältlich. Sie können alles von einem solo-akustischen Sänger-Gitarristen mit ein oder zwei Mikrofonen, einer akustisch-elektrischen Gitarre und bescheidenen Größen bis hin zu einer ausgewachsenen Band mit einer ganzen Reihe von Mikrofonen, elektrischen Instrumenten und kräftigen Haupt- und Monitorlautsprechern bewältigen .

Powered Mixer bieten die meisten Extras, die Sie bei stromlosen Mixern finden, in Bezug auf Routing-Optionen, Effektverarbeitung, EQing und vieles mehr. Wie bei jedem Mischerkauf müssen Sie die benötigten Gesamtein- und -ausgänge sowie die erforderliche Leistung für den Betrieb Ihrer PA-Lautsprecherboxen und Bühnenmonitore berechnen.